Wie erstelle ich ein CV

Für eine erfolgreiche Bewerbung kommt es nicht nur darauf an, im Anschreiben seine Stärken hervorzuheben und sich gut zu verkaufen, sondern ebenso wichtig ist der Lebenslauf, für den die englische Abkürzung CV, für Curriculum Vitae, lautet. Zeugnisse gehören dazu, man kann an schlechten Zeugnissen nichts ändern. Der Lebenslauf muss standardgerecht geschrieben werden, er muss lückenlos sein. Erfahrene Personalchefs werden schnell stutzig, wenn sie Lücken oder fragwürdige Formulierungen entdecken. Um einen guten Job zu bekommen, ist es daher wichtig, dass man den Lebenslauf richtig schreibt.

resume

So kommt der Lebenslauf an

Der handschriftliche Lebenslauf in Textform wird heute nur noch sehr selten verlangt, heute ist der tabellarische Lebenslauf Standard. Er muss wahrheitsgemäß sein, auch dann, wenn verschiedene Stationen und Fakten nicht gerade günstig für den Bewerber sind. Würde man diese Fakten fälschen, so wäre dies arglistige Täuschung, die später zu einer Kündigung führen könnte. Wurde noch vor einigen Jahren die erste Station der Ausbildung und des beruflichen Werdegangs zuerst genannt, so ist heute der retrograde Lebenslauf zeitgemäß, der mit der letzten Station beginnt. Grundsätzlich hat ein Lebenslauf nachfolgenden Aufbau:

  • Name
  • Anschrift
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand
  • Berufliche Ausbildung – hier kann man zuerst das Studium, dann eine eventuelle Berufsausbildung, dann die weiterführende Schule und zuletzt die Grundschule nennen
  • Beruflicher Werdegang – hier nennt man die letzte Arbeitsstelle zuerst, man kann auf wichtige Aufgaben bei den einzelnen Arbeitsstellen näher eingehen und sie stichpunktartig erwähnen
  • Praktika und Auslandserfahrung
  • Berufliche Weiterbildung
  • Spezialkenntnisse – hier können Fremdsprachenkenntnisse und PC-Kenntnisse aufgeführt werden.

Bei den Fremdsprachenkenntnissen ist es wichtig, auf den Kenntnisstand hinzuweisen, beispielsweise Schulkenntnisse, einfache Umgangssprache, ausbaufähig oder perfekt in Word und Schrift. Auch bei PC-Kenntnissen kann man erwähnen, wenn es sich nur um Grundkenntnisse handelt. In verschiedenen Berufen ist der Führerschein unerlässlich, man kann daher im Lebenslauf unter den Kenntnissen erwähnen, über welchen Führerschein man verfügt. Am Ende des Lebenslaufs darf man das Datum und die Unterschrift nicht vergessen.

Was man beim Lebenslauf beachten sollte

Farben, Rahmen und besondere Schriftarten haben im Lebenslauf nichts zu suchen, der Lebenslauf sollte schlicht, aber übersichtlich gestaltet werden. Hat man während des Studiums gejobbt, so kann das sinnvoll sein, diese Jobs zu erwähnen, vorausgesetzt, sie waren seriös. So kann man beispielsweise unter den Kenntnissen erwähnen, wenn man während des Studiums als Kraftfahrer oder Kellner gejobbt hat. War man über längere Zeit, vielleicht sogar über einige Jahre, arbeitslos, so darf man keine Lücke im Lebenslauf lassen, ebenso ungünstig ist es, für diese Zeit einfach nur „arbeitslos“ zu schreiben. Sinnvoller ist es, zu erwähnen, wie man diese Phase sinnvoll genutzt hat. Man kann hier Recherchen und Fortbildungen erwähnen, denn so erkennen Personalchefs, dass man aktiv war. Hobbys und Interessen haben im Lebenslauf nichts zu suchen, es sei denn, es handelt sich um ehrenamtliche Tätigkeit, die vielleicht sogar hilfreich bei der Jobsuche sein kann und von vielen Personalchefs gern gesehen wird.

Hilfe beim Lebenslauf

Hat man selbst Schwierigkeiten, einen Lebenslauf zu erstellen, da man beispielsweise über lange Zeit arbeitslos war oder sich als Quereinsteiger bewerben will, so kann man sich an eine Agentur wenden. Solche Bewerberagenturen sind im Internet vertreten und bieten ihre Leistungen oft zu einem Pauschalpreis an. Mit einem Gutschein kann man sparen, man muss nur, wenn man das Kontaktformular ausfüllt, einen Gutscheincode angeben.

Dein Bewerbungsgutschein

Gerade dann, wenn man sich beruflich neu orientieren möchte, lange arbeitslos war oder als Frau eine längere berufliche Pause für die Familie gemacht hat, kann man Hilfe bei der Bewerbung gut gebrauchen. Es kommt schließlich darauf an, seine Stärken im Anschreiben geschickt hervorzuheben, den Lebenslauf richtig zu schreiben und die geltenden Standards zu beachten. Oft hat man zwar Ideen für die Bewerbung, doch kommen sie im Personalbüro nicht immer gut an. Hilfe kann man auf einem Bewerberportal im Internet erhalten, man spart sich den Weg in eine Bewerberagentur und kann Kosten sparen. Ein solches Bewerberportal ist deineBewerbung. Man erhält dort umfassende Beratung rund um die Bewerbung, man kann eine Bewerbung und einen Lebenslauf schreiben lassen, ebenso kann man eine vorhandene Bewerbung und einen vorhandenen Lebenslauf optimieren lassen. Man kann sich dabei auf Fachkompetenz verlassen, qualifizierte Bewerbungs-Editoren wissen, worauf es ankommt. deineBewerbung ist seit 2008 aktiv und ist für Bewerber in den verschiedensten Berufen und Karrierestufen offen. Die Bewerbung-Editoren verfügen über Hochschulabschlüsse auf den verschiedensten Gebieten und über aktuelle branchenspezifische Erfahrungen. Die Bestimmungen des Datenschutzes werden bei der Übermittlung des Auftrages und bei der Erstellung der Bewerbungen eingehalten. Will man die Leistungen zu günstigeren Preisen erhalten, kann man sich informieren, welche aktuellen Gutscheine vorhanden sind.

Mit der richtigen Bewerbung zum Traumjob

Bei deineBewerbung hat wirklich jeder die Chance, zu einem guten Job zu gelangen, egal, ob er Facharbeiter oder Akademiker ist, ob er bereits über viel Berufserfahrung verfügt oder erst Anfänger ist. Man kann die Dienste deutschlandweit nutzen, an sieben Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag, kann man seine Aufträge übermitteln. Man kann die Leistung von deineBewerbung nutzen, wenn man sich gezielt auf eine Stellenanzeige bewirbt, doch kann man sie auch nutzen, wenn man sich auf verschiedene Stellenanzeigen bewerben möchte und einfach wissen will, wie eine zeitgemäße Bewerbung und ein zeitgemäßer Lebenslauf aussehen. Man kann Bewerbung und Lebenslauf komplett erstellen lassen, doch kann man auch, wenn man bereits Bewerbung und Lebenslauf geschrieben hat, diese prüfen und optimieren lassen. Die Leistungen von deineBewerbung umfassen

  • Optimierung eines vorhandenen LebenslaufsDreamjob
  • Optimierung eines vorhandenen Anschreibens
  • Erstellung eines Lebenslaufs
  • Erstellung eines Anschreibens
  • Bewerbungsmappen-Service mit unterschriftsreifer Bewerbung und Bewerbungsmappe
  • Express-Service für Optimierung oder Erstellung von Bewerbung und Lebenslauf innerhalb von 48 Stunden.

Der Service kann nicht nur für Bewerbungen auf Stellenanzeigen genutzt werden, sondern auch bei Initiativbewerbungen kann man Bewerbung und Lebenslauf erstellen oder optimieren lassen. Man erhält keine Standard-Bewerbung, die bei allen Kunden von deineBewerbung ungefähr gleich aussieht, sondern man kann auf Individualität vertrauen.

Immer ist Diskretion zugesichert. Jeder Auftrag wird sorgfältig geprüft, bevor er freigegeben wird, dafür sorgt ein umfangreiches Qualitätsmanagement. Günstiger kann man den Service nutzen, wenn man im Auftragsformular einen Gutscheincode angibt.

So funktioniert deineBewerbung

Die Bewerbung oder den Lebenslauf kann man bei deineBewerbung ganz einfach erhalten. Man muss nur das Formular für den Auftrag ausfüllen und dabei die gewünschte Leistung auswählen. Für eine Bewerbung und einen Lebenslauf, die komplett erstellt werden sollen, macht man Angaben über

  • Qualifikation
  • Fähigkeiten und Stärken
  • besondere Kenntnisse
  • gewünschte Stelle.

Eine gezielte Abfrage hilft bei der Erstellung des Profils. Will man Bewerbung oder Lebenslauf optimieren lassen, so muss man sie hochladen und zusammen mit dem Auftrag abschicken. Zum Schluss gibt man den Auftrag zur Bearbeitung frei, dabei kann man einen Gutschein nutzen, um zu sparen. Die fertigen Unterlagen kann man als Datei zum Herunterladen oder per Post erhalten, ganz nach Wunsch. Jede Bewerbung ist ein Einzelstück, bei Fragen kann man kompetente Beratung am Telefon erhalten.

Callcenter Jobscout Gutschein

Callcenter schießen heute fast wie Pilze aus der Erde, entsprechend groß ist die Nachfrage nach Callcenter-Agents. Als Callcenter-Agent braucht man keine besondere Ausbildung, doch wichtig sind eine einwandfreie und deutliche Aussprache, ein einwandfreies Deutsch sowie Freundlichkeit und Freude am Umgang mit Menschen. Kenntnisse in der englischen Sprache oder in einer anderen Fremdsprache sind genauso wie Erfahrung in einem Büroberuf von Vorteil, aber kein Muss. Wer nach einer neuen Arbeitsstelle sucht, kann eine Anstellung als Callcenter-Agent über Callcenter Jobscout finden. Dabei handelt es sich um ein Vermittlungsportal für Callcenter-Agents, das seinen Sitz in Berlin hat und Jobs nicht nur deutschlandweit, sondern auch im Ausland vermittelt. Nicht nur Deutsche, sondern auch Ausländer mit perfekten Kenntnissen in ihrer Muttersprache können das Portal nutzen, um einen Job vermittelt zu bekommen. Für alle, die Arbeit suchen, ist die Vermittlung über Callcenter Jobscout völlig kostenlos, doch kann man einen Gutschein nutzen, um noch mehr Service zu erhalten.

Callcenter

Callcenter schießen heute fast wie Pilze aus der Erde, entsprechend groß ist die Nachfrage nach Callcenter-Agents. Als Callcenter-Agent braucht man keine besondere Ausbildung, doch wichtig sind eine einwandfreie und deutliche Aussprache, ein einwandfreies Deutsch sowie Freundlichkeit und Freude am Umgang mit Menschen. Kenntnisse in der englischen Sprache oder in einer anderen Fremdsprache sind genauso wie Erfahrung in einem Büroberuf von Vorteil, aber kein Muss. Wer nach einer neuen Arbeitsstelle sucht, kann eine Anstellung als Callcenter-Agent über Callcenter Jobscout finden. Dabei handelt es sich um ein Vermittlungsportal für Callcenter-Agents, das seinen Sitz in Berlin hat und Jobs nicht nur deutschlandweit, sondern auch im Ausland vermittelt. Nicht nur Deutsche, sondern auch Ausländer mit perfekten Kenntnissen in ihrer Muttersprache können das Portal nutzen, um einen Job vermittelt zu bekommen. Für alle, die Arbeit suchen, ist die Vermittlung über Callcenter Jobscout völlig kostenlos, doch kann man einen Gutschein nutzen, um noch mehr Service zu erhalten.

Schnell zum neuen Job gelangen

Mit Callcenter Jobscout kann man schnell zu einem neuen Job gelangen. Es kommt bei einer Tätigkeit als Callcenter-Agent nicht so sehr auf gute Zeugnisse und Vorkenntnisse an, denn viel wichtiger ist die Motivation. Freundlichkeit ist oberstes Gebot, da man es mit Kunden zu tun hat und die Kunden sich in guten Händen wissen sollen. Bei der Tätigkeit als Callcenter-Agent wird zwischen Inbound und Outbound unterschieden. Im Inbound nimmt man Anrufe entgegen, man nimmt Bestellungen auf oder antwortet auf die Fragen der Kunden. Im Outbound muss man selbst die Kunden anrufen, zumeist handelt es sich dabei um Stammkunden. Man fragt nach der Zufriedenheit der Kunden und unterbreitet ihnen besondere Angebote. Kommt ein Abschluss zustande, beispielsweise für eine Versicherung oder ein Abonnement, so erhält man dafür eine Provision. Bei Callcenter Jobscout kann man Jobs im Inbound und im Outbound finden, dabei kann man selbst wählen, welche Tätigkeit man ausüben möchte. Man gelangt schnell zum neuen Job, da die Bewerbung direkt an ein Callcenter weitergeleitet wird. Die Tätigkeit ist abwechslungsreich, da sie viele Bereiche und Sparten umfasst. Damit man den Kunden immer die richtigen Antworten und eine perfekte Beratung geben kann, erfolgt eine gründliche Einarbeitung. Die Aufstiegschancen sind gut, man kann schnell zum Callcenter-Leiter aufsteigen und gutes Geld verdienen. Bei Callcenter Jobscout muss man sich keine Sorgen machen, dass man in einem unseriösen Callcenter landet, denn alle Callcenter wurden zuvor sorgfältig auf

  • freundliche MitarbeiterführungCallcenters
  • qualifiziertes Kundenmanagement
  • faire Bezahlung
  • faire Arbeitsbedingungen
  • hohe Provisionen

geprüft. Will man vermittelt werden, kann man im Formular einen Gutscheincode angeben, um eine gute Beratung zu erhalten.

So kann man sich bewerben

Die Bewerbung ist bei Callcenter Jobscout in wenigen Schritten möglich. Man muss nur das Formular ausfüllen und dabei persönliche Angaben machen:

  • Name
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Telefonnummer, Handynummer
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum.

Man gibt an, ob man bevorzugt im Inbound oder im Outbound eingesetzt werden möchte, und gibt zusätzlich seine Muttersprache an. Die Anfrage wird sofort an ein Callcenter weitergeleitet, das Callcenter meldet sich beim Interessenten und lädt ihn gegebenenfalls zu einem Vorstellungsgespräch ein. Per E-Mail kann man immer aktuelle Angebote von Callcenter Jobscout über Jobs im Callcenter erhalten. Man kann diese Angebote annehmen, doch muss man das nicht, wenn man daran nicht interessiert ist. Für noch mehr Service und eine bevorzugte Behandlung kann man immer wieder Gutscheine nutzen.

Job im Internet finden

Es gibt viele Gründe, einen neuen Job zu suchen: Einerseits kann das die drohende oder die bereits eingetretene Arbeitslosigkeit sein, andererseits kann es die Unzufriedenheit im bisherigen Job, der Wunsch nach beruflicher Veränderung oder ein Umzug in eine andere Stadt, der Liebe wegen oder aus familiären Gründen, sein. Das Jobangebot in den Tageszeitungen ist nur sehr begrenzt, für verschiedene Berufe findet man gar keine Stellenanzeigen. Sollte tatsächlich etwas dabei sein, dann sind die Chancen auf diesen Job nur sehr gering. Die Arbeitsagentur hilft nur dann, wenn man bereits arbeitslos ist, doch ist das Jobangebot nur sehr gering. Das Internet bietet gute Möglichkeiten auf dem Weg zum Traumjob.

Jobsearch

Viele Möglichkeiten für die Jobsuche im Internet

War die Zahl an Jobportalen im Internet früher nur sehr überschaubar, so findet man heute viele bekannte und weniger bekannte Jobportale. Während verschiedene Jobportale für alle Berufe geeignet sind, egal, ob man Akademiker, Facharbeiter oder ungelernter Arbeiter ist, so sprechen andere Jobportale ganz bestimmte Berufe an. Verschiedene Jobportale sind Akademikern oder Fachkräften verschiedener Bereiche vorbehalten, andere richten sich an medizinische Berufe oder Pflegeberufe. Man kann regional suchen, doch ist man zu einem Umzug bereit, um einen gut bezahlten, lukrativen Job zu bekommen, kann man auch überregional suchen. Die Nutzung der Jobportale ist kostenlos. Die Jobportale bieten den Vorteil, dass man viel schneller zum neuen Job kommen kann als mit einer Anzeige aus der Tageszeitung. Oft ist es erwünscht, dass man eine Online-Bewerbung einsendet. Sie unterscheidet sich nicht von der Bewerbung in Papierform, sie besteht aus

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Bewerbungsfoto
  • Abschlusszeugnissen
  • Arbeitszeugnissen.

Die Zeugnisse kann man als Anhang, in Form einer PDF-Datei, schicken. Allerdings ist es bei einigen Unternehmen möglich, die Zeugnisse in Papierform nachzureichen, wenn man sie nicht zusammen mit der Bewerbung online verschicken will. Da die Bewerbung schnell im Unternehmen eingeht, wird sie häufig sehr schnell bearbeitet. Man kann kurzfristig mit einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch rechnen. Über Jobportale hat man nicht nur die Möglichkeit, kurzfristig immer neue Stellenanzeigen zu finden, sondern man kann auch selbst eine Anzeige für die Jobsuche aufgeben, was zumeist kostenlos ist. Eine weitere Möglichkeit, um schnell zum Traumjob zu gelangen, ist das Bewerberprofil, das man über ein Jobportal anlegen kann. Man muss dazu nur die Fragen beantworten und Angaben über sich selbst sowie die berufliche Tätigkeit und Erfahrung zu machen. Man hat die Gelegenheit, etwas mehr über Höhepunkte in der beruflichen Tätigkeit und die Wünsche an den neuen Arbeitsplatz zu schreiben. Hat man ein solches Jobportal erstellt, kann man von Unternehmen, die nach qualifizierten Arbeitskräften suchen, kontaktiert werden.

Weitere Möglichkeiten für die Jobsuche

Im Internet sind große Konzerne, mittelständische Unternehmen und kleinere Betriebe mit einer Webseite vertreten. Man kann sich näher über diese Unternehmen informieren, oft ist dort, ganz klein gedruckt, eine Rubrik „Jobs“ vorhanden. Sie befindet sich häufig im unteren Bereich einer Webseite. Klickt man diese Rubrik an, so sind dort häufig Stellenausschreibungen vorhanden, auf die man sich bewerben kann. Auch bei verschiedenen Onlineshops ist häufig eine solche Rubrik zu finden. Ist der gesuchte Job nicht dabei, kann man auch eine Blindbewerbung abschicken, die aus einem Anschreiben und einem Lebenslauf besteht. Diese Blindbewerbung kann man selbstverständlich online abschicken. Mit einer Blindbewerbung kann man oft sogar recht schnell zu einem Job gelangen. Häufig wird man, wenn man eine Blindbewerbung online eingesendet hat, dann benachrichtigt und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn Arbeitskräfte benötigt werden. Hat man kein Glück, so kann man sich auf ein Bewerberportal klicken, wo man nützliche Tipps für eine Bewerbung erhält. Nicht immer ist die Beratung kostenlos, doch kann man einen Gutschein zum Sparen nutzen. Man muss, wenn man einen Antrag stellt, einen Gutscheincode angeben.